Sonntag, 15. April 2012

Meine allerliebsten Filme...

...möchte ich euch heute mal vorstellen. Ich denke da ist für jeden Geschmack etwas dabei, ich bin da eher "zwiegespalten". Einerseits liebe ich spannende Thriller mit Horror-Elementen, andererseits liebe ich kitschige Liebesgeschichten oder Storys bei denen ich nur noch heulen kann. Ich muss sagen ich habe keinen Lieblingsfilm; viele die ich wirklich gerne mag und mir tausendmal ansehen könnte, aber auf einen könnte ich mich nicht beschränken. Dafür müsste ich erstmal klären...

Was ist ein perfekter Film?

Für mich ist ein perfekter Film ein Zusammenspiel von verschiedenen Komponenten.
Zum einen ist da die Grundgeschichte oder Idee. Die idee sollte tiefgründig sein und auch nach dem Ende des Films in Erinnerung bleiben und einen beschäftigen. Man sollte so beeindruckt und berührt sein, dass man es nicht lassen kann sich mit dem Film zu beschäftigen, man googelt den Film dreimal am Tag und schaut sich sämtliche Biografien der Schauspieler an und verschlingt förmlich sämtliche Hintergrundinformationen und Kritiken; so ist es bei mir zumindest.
Außerdem sollten die Szenen im richtigen Maße und mit Hingabe gespielt werden. Man sollte die Augen nicht mehr abwenden können und das nicht wegen extemen Stunts oder special effects,  sondern weil man die Geschichte vollkommen glaubt. Die Story wird nicht zu überladen dargestellt oder dramatisiert, denn nur durch schauspielerische Leistung und Bescheidenheit gelingen atemberaubende Szenen.
Dazu braucht man natürlich die richtigen Schauspieler und damit meine ich nicht, dass unbedingt Hollywoodstars die Hauptrollen besetzen müssen, gerade das finde ich absolut unnötig! Meistens hat man dann nur den Schauspieler im Kopf und die eigentliche Rolle gerät in Vergessenheit. Oftmals sollen ja die Geschichten wie aus dem Leben gegriffen wirken und ich finde Hollywoodstars lenken da eher ab.
Ich könnte mir hier noch die Finger wund schreiben, bezüglich Musik, Regie und Ähnlichem, allerdings würde mein Text dadurch nur noch langweiliger werden, falls ihr das findet. Nur zusammenfassend möchte ich sagen:

Für mich ist ein perfekter Film ein Zusammenspiel verschiedenen Komponenten, ähnlich einem Puzzle;
Nur wenn alles zusammen passt, die Teile richtig zusammengesetzt sind, ergibt sich ein unmissverständliches und ausdrucksstarkes Bild, das einem im Gedächtnis bleibt.



Nun aber zu meinen allerliebsten unter den Filmen.

Interview mit einem Vampir
Eine wahrhaft pompöse Verfilmung des Romans von Anne Rice. Die hochkarätigen Hauptdarsteller, darunter Antonio Banderas, Brad Pitt, Tom Cruise und Kirsten Dunst, in Rüschenhemden und Kleidern tuen  ihr Übriges. Doch trotzdem muss ich sagen die Story berührt mich. Der Film beschränkt sich nicht nur auf Gemetzel (auch wenn es das auch gibt) sondern thematisiert vorallem die Gefühlsebene des Vampirs Louis der sein Gewissen auch über Jahunderte der Unsterblichkeit bewahrt hat. Außerdem spielt die innere Zerrissenheit über Sinnlosigkeit des ewigen Lebens, tiefen Liebe zu seiner "Tochter" Claudia und des Verabscheuns des notwenigen Mordens eine wichtige Rolle. Der Film ist aus dem Jahr 1994 und ab 16 freigegeben.


" An diesem Morgen war ich noch kein Vampir, ich erblickte zum letzten Mal die ganze Herrlichkeit der Morgenröte, als wäre es das erste mal und doch erinnere ich mich an keinen Sonnenaufgang davor. Dann sagte ich dem Sonnenlicht lebewohl und machte mich daran, das zu werden, was ich geworden bin.(...)Ich war ein neugeborener Vampir und weinte über die Schönheit der Nacht. "



Das Schweigen der Lämmer
Was soll ich dazu sagen? Die Story ist klasse und mit Anthony Hopkins ist dieser Film absolut grandios und unvergesslich. Der Serienmörder mit "kannibalistischer Neigung"(Dr. Lecter) muss dem FBI helfen einen anderen Killer("Buffalo Bill") zu stoppen. Hannibal Lecter war Psychologe bevor er inhaftiert wurde. Um den Killer zu stoppen, arbeiten Dr. Lecter und die FBI Agentin Clarice Starling zusammen und sie kommen sich auf einer "speziellen" Ebene näher. Der Film ist, wie das Buch, aus dem Jahr 1991 und ab 16 freigegeben.

"Die große Bedeutung des Schmetterlings liegt in der Metamorphose. Die Larve, bzw. Raupe wird zur Puppe, die sich nunmehr in Schönheit verwandelt. Unser Billy will sich auch verwandeln." "Die meisten Serienmörder behalten eine Art Trophäe von Ihren Opfern." – "Tat ich nie." – "Nein. Nein, Sie haben Ihre gegessen." 



Der Junge im gestreiften Pyjama
Eine wirklich tief ergreifende Geschichte einer Freundschaft während der Zeit in der Hitler Herrschaft über Deutschland hatte. Die unglaubliche Grausamkeit der damaligen Zeit, erzählt aus der unschuldigen Sicht eines achtjährigen Jungens. Eine wunderschöne Geschichte mit drastischem Ausgang, die die Unmenschlichkeit der Nazis auch für Jugendliche verständlich macht. Ich habe wirklich geweint und mich geschämt, für die, die dies den Juden antaten. Ein Film nach einer Romanvorlage, erschienen 2008 und freigegeben ab 12.

""Wer sind die vielen Leute dort draußen?" sagt er schließlich.Vater neigte den Kopf nach links, die Frage schien ihn leich zu verwirren. "Soldaten, Bruno. Und Sekretäre, Mitarbeiter. Du hast sie natürlich alle schon gesehen.""Nein, nicht die", sagte Bruno. "Die Leute, die ich von meinem Fenster aus sehe. Die in den Baracken, in der Ferne. Sie sind alle gleich angezogen.""Ach die" sagte Vater. Er nickte und lächelte leicht. "Das... na ja, das sind eigentlich gar keine Menschen, Bruno"." (Buchzitat)



Sicherlich gibt es da noch viele mehr die absolut grandios sind und mich total begeistern aber wenn ich die alle beschreiben würde, würde ich wahrscheinlich die nächsten Stunden beschäftigt sein. Nur einen möchte ich euch noch ans Herz legen, der wirklich an die Nieren geht. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte während der Nazi-Zeit und dauert, glaube ich, circa vier Stunden. Der Film ist Schindlers Liste. Ich möchte diesen Film an dieser Stelle nicht beschreiben, allein aus Respekt und Angst, ihm nicht gerecht zu werden. Diesen Film muss man sehen...und lieben...

"Diese Liste ist das Leben." 



Liebste Grüße


Was ist den euer Lieblingsfilm?


Kommentare:

  1. Ich habe auch ganz viele, aber empfehle dir mal drei, die wirklich gut sind und die du vielleicht noch nicht kennst: Match Point, Tödliche Versprechen und Tristan und Isolde : )

    AntwortenLöschen
  2. Bis auf Tristan und Isolde kenne ich die noch nicht. Mal schauen ob ich mir die noch besorgen kann :D

    AntwortenLöschen
  3. Anonym5/28/2012

    ali ali ali :DD achte mal ...
    http://www.youtube.com/watch?v=L1_RbTF6YVY&feature=relmfu ♥
    die sind der hammer hihi . der typ am ende *-*
    deine kata ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hmm.. Horror ist nicht so mein Fall. :)
    Ich mag kitschiges, Fantasy und Action sehr gerne :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir deine Meinung dalassen möchtest. Ich freue mich bestimmt über dein Kommentar, achte aber bitte darauf, dass du freundlich bleibst und nicht nur Blogwerbung machst. Falls du etwas über gegenseitiges Verfolgen schreiben möchtest, schaue einfach mal nach rechts, und spare dir die Zeit ;).

Liebe Grüße und viel Spaß beim Kommentieren ♥