Montag, 19. März 2012

Heute geht es um etwas Ernsteres

Heute geht es um Ängste. Jeder von uns hat irgendwelche Ängste ob nun die Angst vorm Fliegen (Aviophobie) oder die Angst von einer Ente beobachtet zu werden (Anatidaephobie) ist so ziemlich alles dabei. Bei manchen äußert sich die Angst indem sie sich leicht unbehagt fühlen, bei andere löst sie ganze Panikattacken mit Zittern und Schweißausbrüchen aus (Phobie).


Das ist die eine Art der Ängste. Ich persönlich unterscheide zwischen "Arten" der 
Ängsten. Zum einen diese und zum anderen tiefergehende Ängste. (Z.B. Zukunftsängste, Versagenängste etc.)


Ich muss sagen ich habe, denke ich, eine Angst. Ich habe eine wirklich furchtbare Spinnenangst (Arachnophobie) sobald ich eine sehe, auch wenn sie nur Stecknadelkopfgroß ist, habe ich einen gefühlten Puls von 180, fange an zu Schwitzen muss sofort 3m zurücktreten und kann diese Stelle während der nächsten Stunden nicht mehr aus den Augen lassen geschweige denn betreten. Ich bin mir nicht so sicher ob das schon als Phobie gilt aber auf jeden Fall habe ich Angst.
Dazu kommen so Ängste die denke ich nicht ganz zählen da es weniger Ängste als Unbehagen sind (ich hoffe ihr  wisst was ich meine). So >>Oh mein Gott ich habe alles vollgesaut und gleich kommt Mom nach Hause<< oder Angst vor dem Tod etc. Zu letzterem muss ich sagen; Ich habe keine Angst vorm Tod, ich habe Angst vorm Sterben.


Was habt ihr für Ängste?


Auf dieses Thema bin ich übrigens durch eine Hausaufgabe gekommen, also keine Angst (kleines Wortspiel :P) dieser Blog wird nicht zur Gruppentherapie.


Liebste Grüße,
haya1412

Kommentare:

  1. jetzt kommt Schisshase Nr.1: Höhenangst, Wasserscheue (gilt nur bei 2m und tiefere Becken) und das mit den Spinnen kenne ich auch zu gut und bei Viechern fange ich an wie ein Meerschweinchen zu kreischen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt das mit dem Kreischen hatte ich verdrängt ;)

      Und mit Wasser: Ich gehe sehr gerne Tauchen und Schwimmen, aber wenn ich in offenen gewässern schwimme oder tauche und das wasser ist undurchsichtig oder (von oben) sehr dunkel, darf ich nicht darüber nachdenken was (oder wer) da alles unter mir schwimmt.

      LG<33

      Löschen
  2. Aiii, das kenn ich zu gut... Ich hab eine extreme Nadelphobie und hab daher auch noch bis jetzt (ich bin 25) noch nie Blut abgenommenbekommen... Ich hoffe ich bekomm das irgendwann irgendwie in den Griff, weil ich nicht möchte, dass die Angst mein Leben in irgendeiner Weise beeinträchtigt :)
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohh ja die Nadeln habe ich vergessen...habe seit 10 Jahren keine Impfung etc. mehr bekommen.

      LG<33

      Löschen
  3. Anonym3/21/2012

    ich leide unter einer Panikstörung, ich habe Angst vor großen Menschenansammlungen (Agoraphobie) und Angst mich übergeben zu müssen (emethophobie).

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir deine Meinung dalassen möchtest. Ich freue mich bestimmt über dein Kommentar, achte aber bitte darauf, dass du freundlich bleibst und nicht nur Blogwerbung machst. Falls du etwas über gegenseitiges Verfolgen schreiben möchtest, schaue einfach mal nach rechts, und spare dir die Zeit ;).

Liebe Grüße und viel Spaß beim Kommentieren ♥